Mein Problem: "Starkes, unkontrollierbares Schwitzen bei geringster Anstrengung, besonders bei Anspannung und immer beginnend am Hinterkopf.“

Am Morgen reicht ein kurzer Spaziergang, Treppensteigen oder leichte körperliche Tätigkeit und es tropft nur so vom hinteren Haaransatz und setzt sich auf Rücken und A... fort.
Besonders bei warmen Wetter.

Da ich nach einer Herz OP seit 6 Jahre Medikamente nehme (ASS 100, BelocZoc, Ramipril, Simvastatin) stehen diese unter Verdacht. 
Nun hab ich davon gehört, dass ASS (Acetylsalicylsäure) das Schwitzen verursachen kann und frage an, ob es hier ähnliche Erfahrungen gibt?

Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • Keine Antworten in diesem Thema gefunden
Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Kompensatorisches Schwitzen durch DEO
Ich denke auch, dass die Psyche hier eine sehr große Rolle spielt. Allein schon die fast stundenbasierte Beobachtung und Dokumentation ist ein eher schlechtes Zeichen.Bitte versuch erst einmal, das Problem so weit es geht zu Ignorieren um nicht...

Alles versucht, nichts geholfen... oder doch nicht?
Hi Mr.Sweat,   also in erster Linie würde ich meinen Körper erst einmal in Ruhe lassen. Der Körper brauchht - generell nicht nur bei HH - Wochen bis Monate um sich zu regenerieren / Einzustellen. Jetzt nicht ausflippen, aber schon mal über...

Wirkungsverlust bei Vagantin
Hi, ich möchte keine Werbund dafür machen. Aber habe mal folgendes in einen anderen Thread geschrieben:   "Hi Mr.Sweat,   also in erster Linie würde ich meinen Körper erst einmal in Ruhe lassen. Der Körper brauchht - generell nicht nur bei HH -...