ZITAT der Mail an mich als Seitenbetreiber. Bitte beteiligt Euch reichlich:

Es würde uns sehr freuen, wenn Sie auf dieser ebenfalls noch einmal Werbung für die Studie machen könnten. 
Im Verlauf der Studie, werden Probanden gebeten eine Speichelprobe einzusenden, dass Material dafür stellen wir natürlich. Desweiteren werden sie gebeten, einen Online-Fragebogen auszufüllen.

Es ist keine Anwesenheit in Trier notwendig!

Kurz zum Projekt, ein Auszug von unserer Website https://www.uni-trier.de/index.php?id=55100

"Bei der Hyperhidrose, also dem vermehrten Schwitzen, handelt es sich um ein komplexes Krankheitsbild mit multifaktoriellen Ursachen. Die Idiopathischen Hyperhidrose stellt eine Störung der Regulation der Körpertemperatur dar, die sich in übermäßigem Schwitzen, insbesondere an den Händen, äußert. Dies führt bei Betroffenen zu einem erheblichen Leidensdruck sowie zu psychosozialem Stress. Die Störung gilt als kaum hinreichend beforscht, das heißt, es wurden bisher vergleichsweise wenige Studien zur ihrer Ätiologie, Pathogenese und Genetik durchgeführt. Ziel unseres Projekts ist daher zunächst die Erweiterung einer bereits aus unserer Pilotstudie (Gross et al., 2014) vorhandenen Stichprobe von Probanden und Familien mit Idiopathischer Hyperhidrose und deren Untersuchung. Im Verlauf des Vorhabens sollen als Schwerpunkte genetische, aber auch psychosoziale Faktoren, die zur Entstehung der Störung beitragen könnten, betrachtet werden. Die Identifizierung verursachender genetischer Varianten hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit Implikationen auch für die Therapie der Störung."

 

Wenn Sie 4 der 6 folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten können, sind Sie herzlich eingeladen,
an unserer Studie zu genetischen Ursachen der primären Hyperhidrose teilzunehmen.

  1. Überschreitet die Schweißsekretion ein unangemessenes Maß?
  2. Trat das übermäßige Schwitzen vor dem 25. Lebensjahr auf?
  3. Leiden Sie mindestens seit 6 Monaten an dem übermäßigen Schwitzen und tritt dies mindestens einmal pro Woche auf?
  4. Tritt die übermäßig starke Schweißsekretion ohne erkennbaren Grund auf?
  5. Stoppt das übermäßige Schwitzen über Nacht?
  6. Gibt es eine familiäre Häufung der übermäßigen Schweißsekretion?

Nähere Informationen erhalten Sie von:
Dr. Andrea Schote-Frese, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0651 - 201 3709


Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • Keine Antworten in diesem Thema gefunden
Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen


Hyperhidrose und Sport


HIDREX PSP 1000 zu verkaufen

Tips für Iontophoresegerät
rockerfeld schrieb:Mich würde es auch sehr interessieren!! Was würde Dich genau interessieren?