Also ich war am Wochenende bei einer Party mit meinen 4 besten freunden wir haben ein wenig etwas getrunken. Wir hielten unsere Hände und dann sagte mir eine Freundin dass Ich sehr schwitzige Hände hätte. Ich bin mit diesem Thema einfach sehr emotional und habe zu weinen begonnen. Ich habe ihnen dann mein Problem erzählt. Jetzt im nachhinein bin ich mir nicht mehr so sicher ob es die richtige Entscheidung war es ihnen zu sagen. Was ist wenn sie es weitersagen oder es ekelig finden??

Habt ihr es euren Freunden erzählt, würde mich sehr Interessieren und vielleicht hilft es mir damit umzugehen dass sie es jetzt wissen.....

Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Freunden erzählen ja oder nein?

    von » 3 Monate her


    Es ist immer besser offensiv mit solchen Problemen umzugehen. Spätestens wenn man darüber aufklärt, dass man nicht dafür kann und es nicht ansteckend ist, zeigen echte Freunde und gefühlvolle Menschen Verständnis und Mitgefühl. 


    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

    Bedankt von: Sonnleitner

  • AW: Freunden erzählen ja oder nein?

    von » 3 Wochen her


     

    Hallo Sonnleitner, 

    heute gehe ich mit dem, was Sascha Dir geantwortet hat, konform! Er hat Recht! 

    Auch ich habe mich ein Leben lang dafür geschämt, einen Körper zu haben, der etwas macht, das ich nicht selbst steuern kann! Ich habe meinen Körper gehasst. Die Krankheit hat mir meine Jugend genommen und auch später habe ich mir angewöhnt, alles zu tun, damit Menschen nicht bemerken, wie stark ich wirklich schwitze. Das ist mir gelungen, hat mir aber einen enormen psychischen Druck beschert. Leider habe ich das auch privat so gehandhabt, die Scham war einfach zu groß.

    Du hast die Chance Deinen Freunden zu erklären, dass es sich höchstwahrscheinlich um eine Fehlfunktion in Deinem Zentralnervensystem handelt! Die, denen Du wichtig bist, werden nachfragen. Sie werden sich für Dich interessieren! Sollte jemand ganz anders reagieren, dann ist das ein Problem dieser Person, nicht Deines. 

    Du kannst ja fragen, ob sie mit Dir tauschen möchte? Ob sie denkt, dass Dir das angenehm ist? Die Antwort zeigt Dir dann, wie bereit jemand ist, sich mit Neuem, Unbekanntem usw auseinander zu setzen. Ein echter Freund/eine echte Freundin wird immer Interesse daran haben, dass Du nicht leidest! Wird sogar versuchen Dir zu helfen und ihr könnt darüber reden, wie es Dir gut gehen kann, wenn ihr Zeit miteinander verbringt. 

    Die Angst, das sich andere vor mir ekeln kenne ich nur allzugut. Das ist ja der Hauptgrund fürs Verstecken. 

    Niemand muss Deine Hand halten, wenn er/sie nicht will, aber jemand, der Dich mag, wird es trotzdem tun! Er/sie ist froh, das selbst nicht zu haben.

    Also: wir reden viel mehr darüber! Alle! So, wie es Sascha schon seit Jahrzehnten tut! Nehmen wir uns ein Beispiel an ihm! Er hilft so vielen mit seiner Offenheit!

     

     


    Bedankt von: Sascha Ballweg

  • AW: Freunden erzählen ja oder nein?

    von » 3 Wochen her


    Hier noch einmal in Worten: Danke, Marvie!

    Es ist unglaublich wichtig, dass wir alle uns Mut machen und den Mut finden einen vernünftigen Umgang mit unserem Problem zu finden. Und dazu gehört es leider auch, dass man Menschen ggf aussortieren muss, die einen blockieren oder sogar in einen gesellschaftlichen Stress oder Ängste drängen. Leider verliere ich im Zuge meiner Bemühungen mit den beiden Hyperhidroseforen, meinen Hilfsbeiträgen in den SocialMedia und meinem Webshop gegen Schwitzen manchmal die Kraft anderen immer wieder Mut zu machen.
    Einfach weil es ein nicht enden wollender, immer wiederkehrender Prozess ist. Das nagt an einem und frisst Dich über die Jahrzehnte auch auf.
    Gerade in Phasen, in denen man vermehrt auf Menschen trifft, die es nicht wahrhaben wollen oder können, dass es hilft sich zu öffnen und so den wichtigsten Schritt aus dem Problem heraus zu unternehmen.

    Danke an alle, die versuchen anderen zu helfen und auch das Gespür dazu besitzen es sorgsam zu tun!


    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

    Bedankt von: Marvie

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen


Wie herausfinden welches soziale Milieu welche Duschgele und Deos nutzt?
Interessante Gedanken aber ich bin mir fast sicher, dass es dazu keine Studien gibt. Und Du würdest Dich sicher wundern, wie viele Menschen aus der oberen Mittelschicht und aus der unteren Oberschicht selbst und bei Discountern einkaufen gehen....

KS nach Sympathektomie - HILFE!!!
Hallo Sweato,  ich habe soeben "mitgelesen", was Sascha Dir heute geantwortet hat. Ich kann nur sagen: er hat einen Weg gefunden, der offensichtlich hilft und hat an seinem Körper keinen massiven Eingriff vorgenommen (wie wir).  Was mich...

Petition für eine klinische Studie der RNA-Sequenz des Schwitzen
Hallo Marvie. Ich bin leider nicht Fachmann genug um den Forschungsansatz zu beurteilen. Ich greife deshalb immer nur Ergebnisse auf und versuche diese in einen Bezug zu anderen Forschungsergebnissen zu bringen.Mehr lässt meine Zeit leider auch gar...

Was kann ich machen?
Hallo Daniel,  wenn Du schreibst "dein ganzes Leben lang", dann meinst Du sicher bis zu dem Zeitpunkt wo Deine Erinnerungen beginnen (ab 5 bis 6 Jahren?). Auch ich erinnere mich in Zusammenhang mit dem Schwitzen an meine Hände in diesem Alter...