Anwendung von AlCl Präparaten

  • Das AlCl Präparat möglichst dünn auftragen und 30 Minuten einwirken lassen. Erst wenn das Mittel vollständig getrocknet ist und sich eine spürbar unangenehme Reizung einstellt, eine Feuchtigkeitscreme dünn auftragen. Diese beeinträchtigt die Wirkung fast nicht.
  • Nach dem Waschen oder Duschen vor Anwendung ca. 1 Stunde warten.
  • Die (z.B.) Achselhaare kurz halten aber nach Möglichkeit nicht rasieren bzw. erst einige Tage nach der Rasur verwenden.

 

Generelles

Immer Abends auftragen da dadurch die Wirkung am besten ist. In der Anfangsphase der Hand/Fuss-Behandlung jedoch mehrmals täglich (mehr weiter unten...)

1. Achselhöhle

Im Durchschnitt sind die Achselhöhlen nach 3 bis 5 Anwendungen trocken. Die Wirkung kann durch ein- bis zweimal wöchentliche Auftragung aufrecht erhalten werden. Aufgrund einer Atrophie des Drüsenepithels bildet sich die Hyperhidrosis im Verlaufe von etwa 2 Jahren zurück. Weitere Behandlungen sind dann nur noch gelegentlich notwendig.

Eigener Erfahrungsbericht: Das ALCL dürfte in einer 15%igen Mischung für die Achselhölen völlig ausreichen.
Am Anfang solltest es (über 3-4 Tage) zweimal täglich unter die (rasierten (aber bitte nicht frisch!)) Achseln gesprüht werden.
Das ALCL hat eine aufbauende Wirkung. Deshalb kann man nach den ersten Tagen die Anwendung auch langsam reduzieren. Bei mir reicht inzwischen 1x die Woche.

Desweiteren sind wirklich ganz minimale Sprühmengen ausreichend die nur auf einer ca. münzgroßes Stück großen Fläche in der Mitte der Achselhöle aufgetragen werden sollten.

Wenn das Mittel zu sehr brennt würde ich nach ca. 1/2 Stunde Einwirkungszeit (die sollte man durchstehen können!) eine Feuchtigkeitscreme auftragen.
Je dünner desto besser. Einfach mal ausprobieren! Das Brennen wird sich nie ganz vermeiden lassen, jedoch so stark reduzieren dass es nicht weiter stört. Im Vergleich zur Wirkung nehm ich das gelegentliche Brennen mit Freude hin!

1.1. Hier noch eine weitere Anleitung für die Achselhölen (die Tipps sind weitestgehend ähnlich!):
Um eine optimale Wirkungsweise von AlCl zu erzielen sollte man als erstes die Achselbehaarung auf 3mm kürzen. Bitte nicht glattrasieren, da sonst das AlCl unerträglich brennt.

AlCl solle immer Abends aufgetragen werden, da das AlCl trockene Achselhaut benötigt um perfekt wirken zu können. Ansonsten wird das Gel sofort wieder ausgeschitzt.

Dann sollte man sich die Achseln mit einem Waschlappen und warmen Wasser waschen, dass öffnet die Poren und das AlCl kann besser einziehen. Bitte keine Seife benutzen! Vor dem Aufrtagen das AlCl gut schütteln. Mit dem Zeigefinger ein bisschen AlCl aus dem Behälter nehmen und vorsichtig unter den Achsel einmassieren.

Darauf achten dass man nur die behaahrte Hautfläche einreibt, ausserhalb reagiert die Haut sehr empfindlich! Das Gel ca 2 Minuten einmassieren, dabei gilt die Devise: je weniger desto besser! Sollte das AlCl stark zu brennen oder jucken beginnen kann nach ca 30 minütiger Einwirkzeit eine Feuchtigkeitslotion unter den Achseln aufgetragen werden.

Empfehlenswert ist die Creme von Hidrofugal. Anschliessend ins Bett gehen und das AlCl über Nacht wirken lassen. Morgens wieder mit einem Waschlappen die Achseln auswaschen.

Für den Tag ein Antitranspirant von Hidrofugal verwenden. Während der ersten Woche sollte man das AlCl täglich verwenden. sollte dann immer noch kein Trockeneffekt eingesetzt haben weiterhin täglich anwenden.

Ansonnsten die Anwendung auf einen 2-tages Rythmus reduzieren. Danach ist nur noch eine Anwendung nach bedarf nötig.

2. Hand/Fuss

Erfahrungsgemäss tritt an diesen Körperpartien die Wirkung (je nach Intensitätsgrad der Transpiration) zumeist erst nach einer längeren Behandlungsdauer ein. Meiner Meinung nach liegt dies wohl an der Beschaffenheit der Haut an diesen Stellen. Durch Hornhaut und ständige Belastung kann es hier etwas länger dauern als in der empfindlichen Hautschicht der Achselhöhle.

An Händen und Füßen ist es desweiteren besser die Alkoholmischung zu benutzen und während den ersten beiden Wochen 2-4 mal täglich aufsprühen. 20-30% AlCl, 2% Siliconöl, ad 100 Ethanol

3. Intimbereich

Achtung! AlCl kann im Intimbereich zu Entzündungen usw. führen. Von einer Anwednung ist daher abzusehen!